Abbildung 1

Sanierung und Erweiterung eines Einfamilien-hauses in Bergisch Gladbach Rommerscheid

Alle Räume des Zweifamilienhauses aus den 1950er-Jahren entsprachen in ihrer vorhandenen Größe nicht mehr den heutigen Anforderungen. Das Gebäude sollte weiter als Zweifamilienhaus fungieren. Der fällige Anbau lehnt sich an die Außenwand des Bestandsgebäudes an, ohne die autarke Formensprache des Altbaus zu stören.

Bewusst setzten sich Altbau und Erweiterung voneinander ab. Dies erfolgt durch eine Differenzierung der optisch wirksamen Baustoffe in Materialität und Farbe, sowie in der Formensprache der Architektur.

Die Außenwände des Altbaus wurden energetisch mit einem Wärmedämmverbundsystem mit Kratzputzbeschichtung aufgewertet, die Erweiterungsbauteile stellen sich konsequent mit einer ockerfarbenen, horizontal ausgerichteten Harzkomposit-Plattenverkleidung dar. Alle Fensteröffnungen erhielten neue Holzrahmenfenster mit Isolierverglasung.

Text Daten

Abbildung 2
Abbildung 3
Abbildung 4